Pizzeria Cacciatore
Pension Jägerwinkl
Fam. De Santis

Kirchstraße 4
D- 87549 Rettenberg




T +49 8327 488
F +49 8327 93 14 41
mobil: 017696988653

info@jaegerwinkl.de
www.jaegerwinkl.de

Öffnungszeiten
warme Küche:

Mo-Sa 17.30 - 22.00

So 11.30 - 14.00
17.30 - 22.00

Dienstag Ruhetag

Speisekarte ansehen (pdf-Download 5,7MB)


Familie De Santis mit Team

Willkommen

 

Die Geschichte der Pizza…

Der Ursprung der Pizza geht auf die Etrusker zurück, die einen Teigfladen neben den Steinen eines Feuers backten und ihn anschließend mit unterschiedlichen Zutaten belegten. Geknetete Fladen und Fladenbrote gehörten bereits in der Antike zum wesentlichen Bestandteil der täglichen Ernährung. Aus diesem warmen belegten Brot entwickelte sich letztendlich eine Speise, die heute als "Focaccia" bekannt ist.

 

Der Siegeszug der Pizza beginnt

1889 wollte Königin Margherita von Savoyen die volkstümliche Speise kennenlernen. Der Pizzabäcker Raffaele Esposito lieferte daraufhin drei verschiedene Pizzavarianten in die königlichen Gemächer, wobei er eine in den Farben der Nationalflagge mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum belegte. Diese Pizza schmeckte der Königin am besten und so erhielt sie den Namen "Pizza Margherita".

Etwa zur gleichen Zeit gelangte die Pizza durch italienische Immigranten nach Nordamerika und bereits 1895 öffnete die erste Pizzeria in New York. In den USA wurde der Teig etwas dicker gemacht und die "American Pizza" kreiert. Nicht zuletzt haben amerkanische Pizza-Ketten zur weltweiten Verbreitung der Pizza beigetragen.

Dass die Pizza heute auf fast allen Erdteilen bekannt ist, hängt damit zusammen, dass Italien verschiedene Auswanderungswellen erlebt hat. Die Auswanderer brachten sie immer mit in ihre neue Heimat.

 

Pizza ist gesünder als ihr Ruf

Essen Sie ruhig öfter Pizza – lautet die Schlussfolgerung einer Mailänder Studie mit mehr als 900 Teilnehmern.
Denn der Teigfladen soll vor Herzinfarkt schützen
 
Wer mindestens zweimal die Woche Pizza aß, erkrankte nur halb so oft an einem Herzinfarkt wie diejenigen, die nur gelegentlich (ein- bis dreimal pro Monat) Pizza verzehrt hatten.

Es kommt immer auf den Belag an:
Die klassische italienische Pizza schneidet dabei besonders gut ab: Dünner Teig mit reichlich Gemüse, wenig Öl und wenig Käse liefert nur etwa 560 kcal und 14 g Fett.

 

Buon Appetito wünscht Ihnen

Ihre Familie De Santis mit Team.